Pressemeldungen

Bröckelnde Kinderzähne: Kreidezähne brauchen besonderen Kariesschutz

Während über 80 Prozent der Zwölfjährigen kariesfrei sind, leiden gleichzeitig knapp 30 Prozent in dieser Altersgruppe an der so genannten Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH).1 Bei dieser speziellen Form der Schmelzbildungsstörung, auch „Kreidezähne“ genannt, sind die Zähne weiß-gelblich oder bräunlich fleckig, teilweise porös und weisen eine raue, zerfurchte Oberfläche auf. […] Artikel lesen

Leserfrage Sind Fluoride gefährlich?

Frage von Claudia B. aus Duisburg an Professor Stefan Zimmer, Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK) und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke: „Sind Fluoride gefährlich?“ „Fluorid ist ein natürlich vorkommendes Spurenelement und weltweit sehr gründlich erforscht. […] Artikel lesen

Kariesvorbeugung: Fluoridsalz ist eine bewährte und sichere Basisprophylaxe

Vor kurzem haben die zahnmedizinischen Fachgesellschaften (Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung, Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin) und die Bundeszahnärztekammer eine Stellungnahme zur Sicherheit von fluoridhaltiger Zahnpasta veröffentlicht (1,2). Anlass war, dass das Unternehmen Dr. Wolff, Bielefeld, mit seiner Werbung für das Produkt Karex Verbraucher bezüglich der Sicherheit von Fluoriden beunruhigt. […] Artikel lesen

Chancengleichheit für gesunde Zähne

Studie aus Gambia zeigt kariesvorbeugenden Effekt von fluoridiertem Speisesalz. Die Erkenntnisse der Studie sind auch für Deutschland relevant. +++Verwendung von fluoridiertem Speisesalz in der Gemeinschaftsverpflegung senkt Kariesneuentstehung bei Vorschulkindern in Gambia um 66,3 Prozent+++Die Mundgesundheit in Deutschland ist überwiegend gut+++Unterschiede zwischen sozialen Schichten immer noch erkennbar+++Auch in Deutschland kann Fluoridsalz in der Gemeinschaftsverpflegung zur Kariesvorbeugung aller Bevölkerungsgruppen beitragen+++ Frankfurt, 23.01.2018  […] Artikel lesen

Stellungnahme der Bundeszahnärztekammer zur Sicherheit von Fluorid

Fluoride sind eine der weltweit am gründlichsten untersuchten Medikamente. Bislang wurde kein Hinweis auf eine Gefährdung der Gesundheit bei korrekter Einnahme gefunden. Der starke Kariesrückgang in Deutschland wird unter anderem auch der Fluoridanwendung zugeschrieben. Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) hat eine Stellungnahme zur Sicherheit von Fluorid verfasst: [mehr]   Quelle: BZÄK, Januar 2018 […] Artikel lesen

Stellungnahme zur ELEMENT-Fluorid-Studie: Welche Bedeutung hat das Studienergebnis für Deutschland?

Eine aktuelle Studie aus Mexiko hat ergeben, dass eine höhere Fluoridaufnahme bei Schwangeren zu einem geringeren IQ des Nachwuchses führt. Doch welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für Deutschland? Die Studie (1) ist Teil der ELEMENT-Studie (Early Life Exposures in Mexico to Environmental Toxicants), einer groß angelegten Longitudinalstudie, die seit den 1990er Jahren vom US-amerikanischen National Health Institute (NIH) in Kooperation mit verschiedenen US- und mexikanischen Gesundheits- und Umweltbehörden durchgeführt wird. […] Artikel lesen

Zahnärztliche Fluoridierungsmaßnahmen in der Schwangerschaft sind sicher: Umstrittene, mit Mängeln behaftete Studie aus Mexiko hat keine Relevanz

Eine vor wenigen Wochen veröffentlichte Studie beschreibt einen Zusammenhang zwischen der Fluoridaufnahme von schwangeren Frauen und der Intelligenz ihrer Kinder [1]. Die Studie wurde mit Frauen und ihren Kindern in Mexiko-Stadt durchgeführt. Zur Abschätzung der Fluoridbelastung der werdenden Mütter wurden während ihrer Schwangerschaft Urinproben genommen und tiefgefroren, um später bezüglich der Fluoridkonzentration analysiert zu werden. […] Artikel lesen

Kariesprophylaxe in Deutschland: Zwei Drittel der Deutschen verwenden Fluoridsalz

In regelmäßigen Abständen führt das Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) Mundgesundheitsstudien durch. Die Ergebnisse der aktuellen Fünften Mundgesundheitsstudie (DMS V) fallen in allen Altersgruppen positiv aus. Anlässlich der Frühjahrstagung des Deutschen Arbeitskreises für Zahnheilkunde (DAZ) in Frankfurt am Main stellte Professor Andreas Rainer Jordan die Studienergebnisse vor und erläuterte, warum sich die Zahn- und Mundgesundheit verbessert hat und wieso es erfreulich ist, dass zwei Drittel der Deutschen Fluoridsalz verwenden. […] Artikel lesen

Die Informationsstelle für Kariesprophylaxe hat ihr Broschürenangebot erweitert: „Starke Zähne“ jetzt auch auf Arabisch

Die Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK) hat ihr Broschürenangebot erweitert. „Auf Grund der großen Nachfrage haben wir die „Starke Zähne“-Broschüre nun auch ins Arabische übersetzt“, sagt Professor Stefan Zimmer. Der Sprecher der IfK und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke ergänzt: „Schon seit einigen Jahren bieten wir mehrsprachige Broschüren an, um Familien ohne Deutschkenntnisse über die Bedeutung der Kariesprophylaxe aufzuklären. […] Artikel lesen

Leserfrage: Zahnpflege in der Kita – Verbreiten sich Krankheitserreger über Zahnbürsten?

Frage von Annette W. aus Oldenburg an Professor Stefan Zimmer, Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK) und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke: „Können sich bei der Zahnpflege in der Kita über die Zahnbürsten Krankheitserreger verbreiten?“ „Durch die Nahrungsaufnahme ist die Mundhöhle schon auf die verschiedensten Mikroorganismen aus der Umwelt „vorbereitet“. […] Artikel lesen