Krankenkassen-Umfrage zeigt: Kosten für frühkindliche Kariesprophylaxe werden nur selten erstattet

09.11.2015 Krankenkassen-Umfrage zeigt: Kosten für frühkindliche Kariesprophylaxe werden nur selten erstattet

Frühkindliche Karies ist in Deutschland nach wie vor ein verbreitetes gesundheitliches Problem. „Dies erfordert besondere Prophylaxekonzepte. Insbesondere sind zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen bereits vor dem 30. Lebensmonat nötig, sobald die Milchzähne beginnen durchzubrechen“, sagt Professor Stefan Zimmer, Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke und Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK). Jedoch: Entsprechende Untersuchungen werden von den meisten gesetzlichen Kassen bislang noch nicht als freiwillige Zusatzleistungen angeboten. Das ergab eine aktuelle Umfrage der IfK (1). Ausnahme ist die Bertelsmann BKK. Unter den teilnehmenden gesetzlichen Kassen übernimmt sie als einzige die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen zur Kariesprophylaxe bereits vor dem 30. Lebensmonat.

Mehr...
 
Fluoridsalz wirkt kariespräventiv

21.07.2015 Kariesprävention bei Vorschulkindern in Gambia Aktuelle Studie bestätigt kariesvorbeugende Wirkung von Fluoridsalz

Den positiven Einfluss von Fluoriden bei der Kariesprophylaxe bestätigt eine aktuelle Untersuchung bei Vorschulkindern in Gambia. Durch die Verwendung von fluoridiertem Speisesalz konnte der Karieszuwachs um etwa 66 Prozent reduziert werden. Denn Fluoride schützen zweifach vor der Erkrankung der Zähne: Sie bewirken einerseits, dass sich Mineralstoffe in den Zahnschmelz einlagern und verhindern andererseits, dass sich diese herauslösen.

Mehr...
 
Prof. Dr. Stefan Zimmer

21.07.2015 Leserfrage: Spezielle Zahnpflege in der Schwangerschaft?

Frage von Melanie R. aus Wuppertal an Professor Dr. Stefan Zimmer, Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK) und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke:

„Ich bin im ersten Monat schwanger. Muss ich während der Schwangerschaft auf eine spezielle Zahnpflege achten?“

Mehr...
 
Jodsalz mit Fluorid ist wichtiger Bestandteil der Kariesvorbeugung

11.03.2015 Elternumfrage zeigt: Jodsalz mit Fluorid ist wichtiger Bestandteil der Kariesvorbeugung

Was tun Eltern, um die Zahngesundheit ihrer Kinder zu fördern und welchen Einfluss hat hierbei die richtige Ernährung? Antworten darauf liefert eine Umfrage der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK) in Kooperation mit dem Online-Portal „mamilounge.de“. „Denn zusammen mit einer gewissenhaften Zahnpflege, der Benutzung fluoridhaltiger Zahnpasta und regelmäßigen Zahnarztbesuchen schützt eine zahnfreundliche Ernährung unter Verwendung von fluoridhaltigem Speisesalz wirksam vor Karies“, erklärt Prof. Dr. Stefan Zimmer, Sprecher der IFK und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke.

Mehr...
 
Prof. Stefan Zimmer

05.11.2014 Leserfrage: Ab dem ersten Zahn regelmäßig zum Zahnarzt!

Frage von Andrea L. aus Schwerin an Professor Dr. Stefan Zimmer, Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke:

„Unsere Tochter hat ihren ersten Milchzahn bekommen. Was müssen wir nun bei der Zahnpflege beachten und ab wann müssen wir mit ihr zum Zahnarzt?“

Mehr...
 
Die Informationsstelle für Kariesprophylaxe erweitert ihren Webauftritt www.kariesvorbeugung.de.

05.11.2014 Kariesvorbeugung.de – der neue Online-Leitfaden zur Kariesprophylaxe

Die Informationsstelle für Kariesprophylaxe erweitert ihren Webauftritt www.kariesvorbeugung.de zu einem  umfangreichen Informationsportal und trägt damit dem heutigen Informationsverhalten Rechnung. Denn das Internet zählt zu den wichtigsten Informationsquellen. Rund 56 Millionen Menschen in Deutschland sind online. Fast 28 Millionen Bundesbürger erkundigen sich im Web nach Krankheiten, Verletzungen, einer gesunden Ernährung oder eben auch nach Informationen zur Kariesprophylaxe. Im europäischen Vergleich gehört Deutschland damit zur Spitzengruppe.

Mehr...
 
Mythos: Jeder sollte zwei Minuten lang die Zähne putzen!

04.11.2014 Kauen statt Bürsten? IfK entlarvt sieben gängige Mythen rund um die Zahnpflege

Manche Mythen rund um die Zahnpflege halten sich so hartnäckig an den Zähnen wie bakterielle Plaque. Was bei vielen Menschen selbstverständlicher Teil der Zahnpflegeroutine ist, gefährdet aber die Zahngesundheit. Die Informationsstelle für Kariesprophylaxe entlarvt sieben Mythen und zeigt, was wirklich wichtig ist, um seine Zähne gesund zu halten.

Mehr...
 
Der Genuss saurer Getränke kann zu Zahnerosionen führen.

29.04.2014 Zahnfreundliche Durstlöscher: So schmeckt der Sommer

Wenn im Sommer die Temperaturen klettern, wächst die Lust auf kühle Erfrischungsgetränke - aber Achtung! Denn der Genuss saurer Getränke wie Soft Drinks, Obstsäfte und -schorlen kann zu Zahnerosionen führen. Auslöser für die Schäden am Zahnschmelz sind Säuren, die Getränke von Natur aus enthalten oder die bei der Herstellung zugesetzt werden.

Mehr...
 
Deutschlands Zähne immer gesünder

29.04.2014 Weniger Füllungen und gezogene Zähne: Deutschlands Zähne immer gesünder

Noch nie wurden in Deutschland so wenige Zähne gezogen. Das zeigt eine aktuelle Statistik1 der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), welche die Organisation in ihrem Statistischen Jahrbuch kürzlich veröffentlichte. Auch die Zahl der Füllungen ist in den letzten zehn Jahren deutlich zurückgegangen.

Mehr...
 
Prof. Dr. Stefan Zimmer

29.04.2014 Leserfrage: Karies an den Milchzähnen

Frage von Manuela W. aus Stuttgart an Professor Dr. Stefan Zimmer, Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe und Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke:

Der Schulzahnarzt hat bei meiner Tochter kürzlich ein Loch im Milchzahn entdeckt. Muss man da etwas machen, wo doch der Zahn sowieso bald rausfällt?“

Mehr...
 
Artikel 31 bis 40 von 55